Power of Politics

Wer schon immer mal wissen wollte, wie es ist, ein Leben als Ministerpräsident oder gar Bundeskanzler zu führen, hat nun endlich die Aussicht darauf, in die gewünschte Rolle zu schlüpfen.

Auf sehr hohem Niveau kann man die virtuelle Welt der Macht, Medien und Politik in dem Online-Politikspiel Power of Politics erleben. Entwickelt wurde dieses Spiel, welches im November 2005 online startete, von Peter Merschitz und Tim Preuster. Eine der Hauptabsichten der Spieledesigner war es, dass sie das Politikinteresse bei Jugendlichen wecken.

Aufgrund der Kooperation mit über einhundert deutschsprachigen Tageszeitungen wird die virtuelle Welt mit den realen Ereignissen verknüpft. Doch bevor man nun ganz groß in die Politik einsteigen kann, muss erstmal ein Politiker geschaffen werden.

screenshot_SL__S_1.jpgAuch mich hat das Spielfieber seit einer Woche ergriffen. Meine Politikerin heißt Laura Sophie Schmidt, Mitglied in der Partei der Schwul Lesbischen Ökosozialisten (SLÖS). Diese Partei, ansässig im Bezirk Prenzlauer Berg, ist mit knapp 5% auf Platz 4 der Bezirksebene.

Dieses Spiel bietet nicht nur die Möglichkeit einen Politiker zu erstellen, sondern jeder User kann auch seine eigene Partei gründen. Da Freunde von mir die SLÖS Partei gründeten und ich das Spiel selbst erstmal testen wollte, habe ich mich der Partei angeschlossen.

mein_b__ro_1.jpgZunächst erhält jeder Neuankömmling ein Startgehalt von 10.000€. Damit der Karrierestart einen positiven Fortgang nimmt, ist es empfehlenswert sich auf dem Arbeitsmarkt ein Wahlkampfteam zusammenzustellen. Zu diesem Team gehören ein Fitnesstrainer, ein PR-Berater, ein Meinungsforscher, ein Sekretär, ein Medienberater, ein Finanzmanager und ein Politikberater.

Damit meine Politikerin eine aufsteigende Karriere erlebt, muss ich dafür sorgen, dass ihre Popularität steigt. Dafür muss ich verschiedene Termine wahrnehmen. Besuche von Wahlveranstaltungen, Benefizabendessen, sich auch mal am Wochenmarkt mit Kindern fotografieren lassen, sind nur einige der weit über 100 verschiedenen Terminarten.

Wochenplan_1.jpg

Nicht nur die Öffentlichkeit soll etwas von der erfolgreichen Politikerin haben, sondern auch das Privatleben ist wichtig. Dies in einer Balance zu halten, ist recht schwierig, da man nicht viele Energiepunkte hat, die einem im Spiel für diverse Aktionen oder Termine abgezogen werden.

Nach einer solch aufregenden Woche wird jeden Sonntag gewählt. Je nach Aktivität und Popularität rechnet der Computer den Erfolg der Partei und Parteimitglieder aus. Ich bin von Platz 72 auf Platz 57 in nur einer Woche gestiegen. Gratulation! Damit die Parteien und die Parteimitglieder überhaupt zu ihren angestrebten Spielzielen gelangen, müssen die Spieler untereinander kommunizieren und versuchen als Team zusammenzuarbeiten.

Umfrage_1.jpg Fazit: Nachdem ich nun seit einer Woche dem Spiel aktiv beigewohnt habe, kann ich sagen, dass es das Prädikat gut von mir erhält. Ich denke, dass dieses Spiel eine Motivation sein kann, Schüler für die doch nüchterne Thematik der Politik zu begeistern. Jedoch aufgrund der Fülle der möglichen Aktivitäten und dem erforderlichen politischen Grundverständnis ist dieses Onlinespiel erst der Altersklasse ab 15 Jahren zu empfehlen, da diese dann den Spaßfaktor genießen können.

So und nun wünsche ich allen spannende Duelle für ihre Politikerkarriere!

Samstag, 22. September 2007
Autor:

4 Reaktionen

  • Offensive 77

    24.09.2007 00:20

    Na Glückwunsch für diesen anschaulichen Artikel, der die PoP-Welt doch recht gut erfasst! Zu ergänzen wäre vielleicht, dass das Spiel quasi in permanenter Entwicklung begriffen ist und es sich (immer mal wieder) weiter verbessert und ausdifferenziert, d.h. auch nicht so schnell langweilig wird…
    Auch wenn die „echte“ Politik sicherlich doch etwas anders aussieht, so kann man sich hier einen guten Überblick über das Arbeitsleben eines Politikers verschaffen.
    Mit sozialisischen Grüßen,
    deine Pareteichefin Offensive 😉

  • Lehrerzimmer » Blog Archive » Power of Politics

    27.09.2007 16:44, Website

    […] (Literatenmelu) […]

  • Power of Politics – es muss nicht immer Second Life sein

    30.09.2007 17:01, Website

    […] Das Onlinespiel “Power of Politics” macht’s möglich und erfüllt dabei sogar noch einen Bildungsauftrag. Einen auführlichen Erfahrungsbericht dazu gibt es hier. […]

  • Möhre

    25.11.2008 10:17, Website

    Kann man sich da auch bestechen lassen, Aufsichtsratpöstchen erheischen, persönlichen Reichtum anhäufen?

Kommentar hinzufügen