"Web 2.0 in der politischen Bildung" – wie geht es weiter?

Nun bin ich schon wieder ein paar Tage aus Hattingen zurück in Berlin und werde hier ein paar Eindrücke schildern. Vorweg kann ich sagen, dass die zwei Tage in Hattingen sehr spannend waren.

Am Montagabend gab es eine sehr witzige Einführung zu „Twitter„.  Es lohnt sich dort reinzuschauen. Da für alle am Dienstag ein volles Programm bevor stand, gingen wir – zumindest die Referenten und Coaches –  recht früh zu Bett.

Nach einem reichhaltigen Frühstück begann dann ein spannender und aufregender Tag. Fast pünktlich 9 Uhr wurde die Tagung von Thomas Krüger eröffnet. Anschließend ging es in die erste Workshopphase. Da ich im Blogworkshop war, kann ich auch nur über diesen reflektieren. Knapp 20 Teilnehmer wurden von Lisa Rosa, Michael und mir in die Geheimnisse des Bloggens eingeführt.

Zunächst meldeten sich die Teilnehmer im Tagungsblog an und lernten das so genannte Backend kennen. Anschließend wurden sie ins kalte Wasser geschubst und durften gleich direkt Blogbeiträge zu Themen, die sie interessierten, verfassen. Beeindruckt waren die Teilnehmer, als kurz nach Veröffentlichung der ersten Beiträge, die ersten Kommentare eintrudelten. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an meine Freunde bei Twitter, die sich aktiv beteiligt haben. Zwischen den Workshopphasen gab es spannende Podiumsdiskussionen, die man sich hier alle ansehen kann. Am Ende des Tages sind, so glaube ich, alle Teilnehmer mit sehr viel Input für ihre politische Bildungsarbeit ins Bett gegangen. Ich bin gespannt wie sich das Tagungsblog fort entwickeln wird und was die Teilnehmer nun umsetzen werden. Möglicherweise bekomme ich hier ein Feedback.

Wie ich schon in meiner Ankündigung mitteilte, tummelten sich vor Ort sehr interessante Persönlichkeiten. Ich habe die Chance also genutzt und sie vor meine Kamera gelockt.  Herausgekommen sind sehr aufschlussreiche Interviews. Schaut selbst!

Mit Daniel Poli habe ich über das Jugendportal Netzcheckers gesprochen.

Guido Brombach, Organisator der Tagung, berichtete vom Educache-Projekt.

Mit Christian Grune habe ich über die von ihm gegründete Freie Schule Woltersdorf gesprochen.

Christian Grune im Interview from Melanie Unbekannt on Vimeo.

Und last but not least hatte ich die Ehre, mich mit Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger über das iPhone-Projekt, welches an der Projektschule Goldau durchgeführt wird, unterhalten.

Prof. dr. Beat Döbeli Honegger berichtet über das iPhone-Projekt in Goldau from Melanie Unbekannt on Vimeo.

Vielen Dank an alle Interviewpartner für die ausführlichen Gespräche.

2 Gedanken zu „"Web 2.0 in der politischen Bildung" – wie geht es weiter?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.