König Corona – die Pandemie im Bilderbuch verpackt

Das Corona-Virus ist nun seit einem Jahr unser täglicher Begleiter in den Medien, im Berufsleben und im familiären Alltag und somit auch in den Köpfen unserer Kinder.  Das Leben einer ganzen Weltbevölkerung ändert sich, die Wirtschaft wird eingefroren und wir können nicht mehr einem gewohnten Arbeitsalltag nachgehen oder in die Kita oder zur Schule und uns mit unseren Freunden treffen – all das damit wir uns schützen und eben auch unsere Familienangehörigen und Freunde. Das erscheint nicht nur manch Erwachsenem unwirklich – wie sollen das dann die Kleinsten unserer Gesellschaft verstehen?

Das Kindersachbuch „König Corona“ von Isabelle Bitterli und Werner Nydegger, erschienen im Kobold-Books Verlag, wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Auch mein Sohn, bald 7 Jahre alt, stellt viele Fragen zu dem Thema und begreift nicht, warum wir seit März 2020 plötzlich einen ganz anderen Alltag leben.

Man gerät im Laufe der Zeit irgendwann auch in Erklärungsbedrängnis: Wie erklärt man kindgerecht was gerade die ganze Welt beeinflusst? Da Lenni ein großer Fan der Checker-Welt ist, haben wir uns gefreut, dass Checker-Tobi adhoc ein tolles Video zum Corona-Virus produziert hat:

Doch wie erklärt man den Kitakindern die neue Welt? Hier hilft das Kinderbuch „König Corona“.

Zum Inhalt

König Corona lebte  in einem Königreich, das so unglaublich winzig war, dass kein Mensch es sehen konnte. Das ärgerte seinen Herrscher, König Corona, fürchterlich. Er wollte auch berühmt sein und in den Zeitungen erscheinen wie alle anderen Könige. So beschloss er, seine Soldaten, die „Corona-Viren“, in die Welt hinaus zu schicken, um die Menschen krank zu machen. Die Forscher kamen den Viren-Soldaten auf die Schliche und konnten sie sogar fotografieren. Endlich war König Corona in den Zeitungen! Doch dann begannen die Menschen, Regeln aufzustellen, damit nicht noch mehr Menschen krank wurden.

Fazit

Die Problematik einer Pandemie wird in dem Bilderbuch in eine märchenartige Geschichte verpackt. Dadurch werden nicht nur Viren und ihre Verbreitung spielerisch erklärt, sondern auch die notwendigen Regeln dargestellt. Den Kindern werden die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen erläutert und erfahren mehr über die Arbeit der Virologen, ohne dass dabei das Buch belehrend oder zu sachlich wirkt. Zum Schluss gibt es ein Happy End sowie als Anhang ein kleines Lexikon mit Begriffen, die im Zusammenhang mit einer Viruserkrankung gebraucht werden.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top