Sieben Jahre Literatenmelu

Heute kann ich nun das siebente Jahr meines Blogs feiern. Es ist verblüffend, wie viel Zeit bisher vergangen ist und was ich erlebt und kennengelernt habe. Verschiedene Zufälle brachten mich zum Bloggen.

Angefangen hat es mit einem Artikel einer Tageszeitung, den ich im Internet las und der sich – wie soll es anders sein – mit einem Bildungsthema befasste. Diesen konnte man auch kommentieren, allerdings nur 24h lang. Das hat mich verärgert, denn ich wollte auch meine Meinung zu dem Thema kund tun. Desweiteren gab es während meines Studiums einige unbefriedigende Didaktikseminare, die nicht näher darauf eingingen, was man denn alles Spannendes mit Technik im Deutsch- oder Geschichtsunterricht anfangen könnte.

Dies brachte mich dazu, mich zunächst selbst mit den Möglichkeiten des Web2.0 zu befassen. Ich war davon so mitgerissen, dass ich meine Begeisterung gern teilen wollte und war auch an konstruktiver Auseinandersetzung mit Anderen interessiert. So kam es nun dazu, dass ich dieses Blog startete und eine aufregende Zeit begann.

Von Jahr zu Jahr habe ich immer mehr dazu gelernt: sei es das Fotografieren, eigene Videos oder Podcasts zu produzieren, meine Technikkenntnisse im Umgang mit Smartphone und Tablet-PC zu erweitern oder das Kennenlernen von verschiedenen Online-Tools und Bildungsplattformen.

Womit ich überhaupt nicht gerechnet habe, war das  Bekanntwerden über die Berliner bzw. deutsche Grenze hinaus. Das ist für mich das schönste Nebenprodukt und auch mit einer der Antriebskräfte, meinen Blog fortzusetzen. Schließlich bekam und bekomme ich so die Chance, an einem zentralen Punkt unserer Gesellschaft etwas mitzubewirken.

Neben verschiedenen Workshops und Vorträgen zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht, engagiere ich mich in der Educamp-Community als auch im HIVE Berlin Learning Network. Zusätzlich liegt mir persönlich am Herzen, dass sich vor allem junge Mädchen für MINT interessieren und nutze seit zwei Jahren die Chance zum Girls Day, Mädchen im Alter von 10-16 Jahren für die digitale Technik zu begeistern.

Nicht nur, dass ich mich technisch weitergebildet habe, auch thematisch erweitert sich in meinem Blog der Horizont. Angefangen hat es, darüber zu reflektieren, wie man didaktische Methoden oder aber die verschiedenen Web 2.0-Tools in den Unterricht integrieren kann. Aktuell befasse ich mich intensivst mit dem Sachverhalt rund um OER als auch mit verschiedenen Programmen, die Lernprozesse unterstützen können. Von oben herab betrachtet, bedingen sich diese Themen alle gegenseitig und das macht es eben so spannend sich damit zu befassen und auch Andere mit einzubeziehen sowie zu begeistern.

Ich freue mich sehr über die hier verfassten Kommentare, die vielen Kontakte als auch Reaktionen via Email. Vielen Dank an meine treue Leserschaft.  Auch in den kommenden Jahren wird es hier weitergehen und ich hoffe, den einen oder anderen für den Einsatz der technischen Möglichkeiten in Lernprozessen gewinnen zu können.

4 Gedanken zu „Sieben Jahre Literatenmelu“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.