Kumon

Kumon – Nachhilfe zum selbstständigen Lernen

Seit G8 liest man in den Medien häufig, dass die SchülerInnen von heute einem enormen Lerndruck und Konkurrenzkampf ausgesetzt sind. Viele Eltern, die ihre Kinder auf diesem Weg unterstützen möchten, suchen sich Beistand bei Nachhilfeinstituten. Jedoch ist es auch hier nicht so einfach das Richtige zu finden.

Die wohl bekanntesten Nachhilfeinstitute in Deutschland sind der Studienkreis und die Schülerhilfe. Im digitalen Bereich hat es sofatutor mit seinen im Sendung-mit-derMaus-Stil-Lernvideos geschafft, bekannt zu werden. Heute möchte ich Euch ein noch nicht ganz so bekanntes Nachhilfeinstitut mit einem spannenden Lernansatz vorstellen.

kumon

Am 01. Oktober machte ich mich auf den Weg in das Charlottenburger Lerncenter von Kumon. Ich wollte wissen, wie es sich von den anderen Instituten unterscheidet und welche Lernmethodik im Konzept verwirklicht wird. Eine Gemeinsamkeit besteht zu den anderen Nachhilfeanbietern: Auch Kumon hat seine Lerncenter in einem Wohngebiet mit Anbindung zu nahe gelegenen Schulen.

Die KUMON-Lernmethode, welche vor mehr als 50 Jahren von Toru Kumon entwickelt wurde, orientiert sich am Potenzial des Kindes. Die Kinder werden während der Nachhilfe dabei unterstützt, selbstständig zu lernen. Zunächst wird geschaut, welche Fertigkeiten das Kind schon mitbringt und diese werden gefestigt. Stufenweise kann sich das Kind dann weiterentwickeln und seine Fachkompetenzen steigern. Für dieses individuelle Lernen wurde spezielles KUMON-Lernmaterial entwickelt. In kleinen Schritten fangen die Schüler an, die jeweiligen Themen zu begreifen und bekommen ein Gespür für die Thematik.

Spezialisiert hat sich KUMON v.a. auf die Fächer Mathematik und Englisch. Egal auf welchem Lernniveau der Schüler sich befindet, zunächst werden Aufgaben auf vertrautem Lerngebiet bewältigt, um so die Grundlagen zu legen. Hat das Kind die Grundlagen verinnerlicht, bekommt es Aufgabenblätter, die es in themenspezifisches Neuland bringen. Wie man an den Aufgabenblättern erkennen kann, gibt es immer ein Beispiel. So kann das Kind sich daran orientieren und selbstständig neue Aufgaben lösen. In der dritten Stufe wenden sie dann Gelerntes flexibel an. Sie stellen sich quasi mit ihren erworbenen Fähigkeiten neuen Herausforderungen und können so ihr Potenzial verwirklichen.

Wie sieht nun eigentlich der Lernort aus? Das Lerncenter in Charlottenburg ist Parterre in einem Mietshaus zu finden. Im Wartebereich finden die Kinder verschiedene Spielanregungen, aber auch eine kleine Bibliothek.

Zusätzlich gibt es drei weitere Räume, in denen gelernt wird und wo die Schüler ihre Aufgaben finden. Auf einem Plakat, welches in einem der Räume hängt, können die Schüler ihren Namen in der jeweiligen Lernstufe befestigen. So sehen sie immer, wo sie stehen und wo sie ihr Lernweg noch hinführen kann.

Mich haben der Ansatz als auch die Lernmaterialien überzeugt. Schade, dass nur in Mathe und Englisch die Förderung vorhanden ist, denn ich denke, dass sich die KUMON-Methode auch auf das Fach Deutsch übertragen ließe und auch hier spannendes Lernmaterial erstellt werden kann, sodass Kinder mit Migrationshintergrund auf diese Weise die Zweitsprache Deutsch sehr gut lernen. Also ich sehe auch bei KUMON noch Potenzial, welches weiter ausgebaut werden kann.

Einen Schritt in diese Richtung wagt KUMON am 21.11.2014. Es ist der bundesweite Vorlesetag, der Lesekompetenz und Zugänge zum Lesen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen fördert. Trotz der digitalisierten Welt wird Lesen immer eine Schlüsselkompetenz in unserer Gesellschaft sein. Lesen ist nämlich nicht nur das Zusammenziehen und Erkennen von Buchstaben, nein es ist auch das Erfassen von Inhalten als auch das Verstehen von Texten. Ziel des Vorlesetages ist es u.a. junge Menschen für das Lesen zu begeistern. So werden auch in diesem Jahr wieder Prominente diesen Tag unterstützen. Doch nicht nur diese – auch ich werde einem jungen Publikum an diesem Tag die Freude am Vorlesen und Lesen versuchen nahe zu bringen. Denn Lesen ist für mich das Eintauchen in eine andere Welt sowie Entspannung vom Alltag. Ich wünsche mir, dass die Kinder an dem Tag für sich mitnehmen, dass Lesen nicht nur Pflicht ist, sondern eine spannende Entdeckungsreise sein kann. 

VLT_Logo_rz

Wer Lust und Zeit hat, ist recht herzlich eingeladen am Fr, den 21.11.2014 ab 15 Uhr im KUMON Lerncenter sich einen gemütlichen Platz in der Droysenstr. 4, 10629 Berlin zu suchen und meinen Vorlesekünsten zu folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.