Educamp Berlin – Nachlese

Ein aufregendes und sehr informatives Wochenende liegt hinter mir. Wie ich schon berichtete, habe ich das EducampBerlin nicht nur mitorganisiert, sondern ich war auch selbst Referentin. Doch dazu später mehr.

Seit Ende Mai kümmerten wir uns um die Organisation des Educamps. Thomas, Marcel und Steffen haben sich vorrangig um das Sponsoring und das Marketing gekümmert und Johannes und ich waren in Berlin für die Organisation zuständig. Es war schon eine aufreibende Aktion alles unter einen Hut zu bekommen, aber wir haben alle mit Herz an unserem Projekt gearbeitet und wie ich finde, ist ein sehr gelungenes Wochenende zustande gekommen. Den kulinarischen Gaumenschmaus bereitete uns das Goed-Catering.

Aus den verschiedensten Bildungsbereichen trafen sich am letzten Wochenende (11.10.-12.10.) in Adlershof im Erwin Schrödinger Zentrum Web2.0-Interessierte. Im Zentrum der Sessions stand immer der Nutzen des Internets und der Einsatz von E-Learning für die (Aus-)Bildung.

Auch wenn es nur knapp 100 Teilnehmer gab, existierte eine große Themenvielfalt. Es wurde über die öffentliche Wissenschaft, E-learning, Internetsicherheit für Kinder, Neuronen im Netz, Social Software, Web2.0-Anwendungen im Unterricht u.v.m. diskutiert. Darüberhinaus haben die Startups Sofatutor und Yovisto ihre Geschäftsidee präsentiert. Auch die renommierte Agentur Bassier, Bergmann& Kindler stellte ihre Fortbildungsprojekte vor. Alles in allem bot der Samstag viel Gesprächsstoff, der dann am Sonntag in Open Space-Sessions nochmals vertieft werden konnte.

Ich habe mich auch auf einen Vortrag mit dem Thema „Web2.0-Anwendungen im Unterricht – Chancen und Risiken“ vorbereitet. Schließlich sollte sich auch die Schulausbildung mit dem Nutzen von Web2.0-Tools befassen, da hier die zukünftigen Berufseinsteiger gebildet werden. Ich konzentrierte mich vor allem auf Ideen wie man die bekanntesten Web2.0-Applications – Weblog, Podcast, Wiki und Videos – im Unterricht einsetzen kann. Natürlich habe ich nicht nur die Vorteile benannt, sondern auch die Risiken beleuchtet. Die gesamte Session wurde live aufgezeichnet und wer sich dafür interessiert, kann sie sich hier nochmal ansehen.

Den Inhalt sowie meine Vortragsstützen könnt ihr hier einsehen:

Impressionen des gesamten Educamp-Weekends hat Lutz Berger in folgendem Video zusammengefasst und einige Schnappschüsse könnt ihr euch hier ansehen:

Zum Schluss nochmal ein ganz liebes Dankeschön an Chris, Andi und Daniel für eure moralische Unterstützung.

2 Gedanken zu „Educamp Berlin – Nachlese“

  1. Cooles Video. Bin ja auch mal kurz zu sehen *g*. Konnte zwar nur vergleichsweise kurz anwesend sein, aber was ich so mit bekommen habe war gut. Hoffe die Anwesenden können demnächst was von den Ideen und Anregungen umsetzen. Toi toi toi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.