Erzieht uns einfach!

Nicht noch ein Erziehungsratgeber, denkt möglicherweise so mancher von euch. Jedoch sind wir von so vielen Themen umgeben, man kann gar nicht alles wissen. Daher ist es manchmal doch recht spannend, auch Hilfe bei Ratgebern zu suchen.

Heute möchte ich euch das neue Buch Erzieht uns einfach! – Was Kinder und Jugendliche von ihren Eltern brauchen von Elisabeth Raffauf vorstellen. In diesem Buch geht es darum, wie man Erziehung bewusst gestalten kann.

Wir können uns bewusst entscheiden, was wir unseren Kindern vorleben, wie wir uns verhalten, wo sie unseren Schutz brauchen und an welchen Stellen wir sie ermutigen und herausfordern können.

Zur Autorin

Elisabeth Raffauf ist Diplom-Psychologin und hat die staatliche Erlaubnis zur Ausübung der Psychotherapie (Heilpraktikerin Psychotherapie). Zwanzig Jahre war sie in einer Erziehungsberatungsstelle tätig. Dort hat sie mit Eltern, Kindern und Jugendlichen gearbeitet.

Seit einigen Jahren ist sie in freier Praxis in Köln tätig. Parallel arbeitet sie u.a. für das Kinderradio des WDR. Gemeinsam mit einer Kollegin hat sie die Kinderaufklärungsreihe Herzfunk entwickelt. Außerdem schreibt sie Bücher zu den Themen Erziehung, besonders Pubertät und Sexualerziehung.

Zum Inhalt

Mama, wenn du nicht willst, dass ich das mache, dann verbiete es mir doch!

Wenn Kinder so etwas sagen, ist klar: In der Erziehung läuft etwas falsch. Und das ist: Viele Eltern erziehen gar nicht mehr. Sie wollen lieber, dass ihre Kinder gleichberechtigte Partner sind, von denen sie sich selbst Unterstützung holen können. Sie fürchten, die Liebe der Kinder zu verlieren, wenn sie etwas Unangenehmes von ihnen fordern, und lassen sie alles selbst entscheiden.

Es ist jedoch wichtig, dass Eltern ihren Kindern Halt und eine sichere Basis geben. Kinder, die in die Erwachsenenrolle gedrängt werden, sind überfordert und leiden an dem, was im Fachjargon Parentifizierung heißt.

Elisabeth Raffauf zeigt, was Eltern benötigen, um ihre Elternrolle annehmen zu können, und was Kinder von ihren Eltern brauchen. Eltern müssen nicht immer alles richtig machen.

Doch nur wenn sie klar zu ihrer Verantwortung stehen und sich nicht zu Kumpeln der Kinder machen, können sie ihnen geben, was sie zum Erwachsenwerden brauchen: Liebe, Halt und Orientierung.

Fazit

Erziehen tun wir sowieso, dann machen wir es doch einfach gut.

In sehr kurzweiligen drei Teilen zeigt Elisabeth Raffauf uns Eltern was Erziehung ist und warum es auch wichtig ist, dass wir nicht nur die Kumpels sind, sondern Personen, die unsere Kinder anleiten und begleiten.

Wer also seine Perspektive zur Erziehung überdenken möchte, dem empfehle ich sehr gern dieses Buch.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top